Worüber reden? Die besten Small Talk Themen

Worüber reden? Mit dieser Frage haben wohl die meisten Probleme, die Small Talk lernen und richtig anwenden möchten.

Viele kennen das: man steht beisammen und plötzlich tritt dieses unangenehme Schweigen auf. Nieman sagt mehr etwas. Die Blicke wandern auf den Boden, man schaut sich nicht mehr an. Da können ein paar lächerliche Sekunden schnell zu unendlichen Minuten werden, in denen man sich alles andere als Wohl fühlt.

Glücklicherweise können Sie solche Situationen in Zukunft meiden, indem Sie sich bestens auf Ihren nächsten Small Talk vorbereiten. Generell kann man sagen, dass ein gutes Thema für Small Talk folgende Voraussetzungen erfüllen sollte:

  • Es sollte sich um ein Alltagsthema/Erfahrung handeln, an dem/der jeder ein Interesse hat
  • Es sollte sich um ein Thema handeln, zu dem jeder etwas beitragen kann
  • Es darf keine Konflikte fördern
  • Es sollte einen menschlichen Bezug haben
  • Es zieht poitive Äußerungen mit sich (Komplimente, Erfolge, gute Aussichten, usw.)

Prüfen Sie jedes Thema auf diese 5 Voraussetzungen, bevor Sie es in einen Small Talk einbringen. Und dann reden Sie drauf los!

Es ist häufiger die Angst vor Zurückweisung die einen verstummen lässt als fehlende Themen. Themen gibt es wie Sand am Meer. Lassen Sie einfach Ihren Tag revuepassieren und erzählen Sie von dem, was Sie erlebt haben. Menschen lieben es, von den Erlebnissen anderer zu hören. Hier geht es um Alltagsgeschichten, mit denen sich jeder identifizieren kann und zu denen jeder etwas beitragen kann.

Small Talk Themen

1. Ihr Zuhause

Die heimische Umgebung bietet jede Menge Gesprächsstoff. Woher kommen Sie? Wie lange leben Sie schon dort? Wohnen Sie zur Miete? Eigentum? Wie bewegen Sie sich fort? U-Bahn, Fahrrad, Auto? Welche Einkaufmöglichkeiten gibt es in der Nähe? Welche Sehenswürdigkeiten? Sie sehen, das Reservoir an Themen ist beinahe unerschöpflich.

Wenn Sie beispielsweise das Thema Fortbewegungsmittel ansprechen, könnte das Gespräch anschließend in eine andere Richtung verlaufen „ja, ich nehme täglich die U-Bahn. Neulich gab es allerdings einen Streik bei der Bahn. Ich kann ja verstehen, dass diese Leute mehr Geld verlangen, aber dafür gleich das komplette U-Bahn Netz stilllegen, so dass Tausende Menschen zu spät zur Arbeit kommen …?

2. Ihr Familienleben

Wie leben Sie? Mit wem und in welchem Zusammenhang? Dieses Thema reizt schon seit ewigen Zeiten die Menschheit. Vielleicht kennt man jemanden aus der Familie oder ist über 7 Ecken miteinander verwandt? Wer ist mit wem zusammen? Verheiratet? Geschieden? Kinder? Wie viele, wie alt, welches sind ihre Interessen?

3. Ausbildung

und Beruf Welche Schule haben Sie besucht? Für welchen Beruf haben Sie sich entschieden? Warum? Vielleicht haben Sie erst jahrelang studiert, bevor Sie in das Berufsleben eingestiegen sind?

Die Schulzeit hat einige Jahre unseres Lebens in Anspruch genommen. Da gibt es doch sicherlich vieles zu erzählen, oder? Würden Sie heute alles wieder so machen oder würden Sie sich sogar für einen anderen Beruf entscheiden? Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit und was nicht? Welche Lehrer hatten Sie, von wem waren Sie begeistert?

4. Hobbys

Was wir in unserer Freizeit tun, tun wir freiwillig. Und es interessiert jeden, wie andere ihre Freizeit nutzen. Reden Sie über Aktivitäten, denen Sie am Wochenende nachkommen.

Treiben Sie Sport? Welche Sportarten begeistern Sie? Das Gespräch fließt wie von selbst, wenn man erst einmal eine Gemeinsamkeit gefunden hat. Gemeinsame Interessen, gemeinsame Vorlieben. Gehen Sie gerne aus essen? Welche Restaurants können Sie mir empfehlen? Wo verbringen Sie Ihren Urlaub? Was lesen Sie gerne? Welche Bücher können Sie empfehlen?

Sie merken schon, wenn man einmal in einem Thema drin ist, gibt es kein Ende. Durch aktives Fragen fordern Sie Ihr Gegenüber zum reden auf und erfahren Dinge, an die Sie das nächste Thema anknüpfen können. Wichtig ist einfach nur, spontan zu reden und Erfahrungen auszutauschen, die man im Leben gemacht hat.

Lassen Sie sich niemals von Gedanken bremsen, dass irgenein Thema Ihren Gesprächspartner nicht interessieren könnte. Solche Gedanken blockieren jeden Small Talk. Es kommt weniger darauf an, was man sagt. Viel wichtiger ist es, dass man überhaupt etwas sagt und nicht verschlossen in der Ecke steht und das Reden anderen überlässt.

Kommentieren Sie diesen Artikel:

Leave A Response

* Denotes Required Field